Sie sind hier: Aktuelles
Dienstag, 23. August 16 um 08:55 Uhr

Das war das Derby-Meeting 2016

Schönes Wetter und Schnelle Hunde!

Das Derby 2016 ist schon wieder Geschichte. Natürlich hätten wir uns noch mehr Hunde gewünscht, insgesamt 152 Hunde an beiden Tagen ist eine Meldezahl, die sicherlich noch steigerungsfähig ist.  Aber wir können feststellen, daß das Rennen selbst sehr zügig und ohne grössere Probleme abgewickelt werden konnte. Nur beim Deutschen Derby am Sonntag, mussten wir aufgrund eines elektronischen Problemes die Maschinen wechseln. Das ist uns sehr schnell gelungen, so daß es kaum Verzögerung gab. (O-Ton Frank Karnitzi: "Selbst bei der Formel1 geht das nicht schneller ")  Auch unser Rahmenprogramm mit dem Besuch der Queen Mary und unserem "Bunten Abend" mit Stargast Rod Stewart  ;-) wurde gut angenommen. Das tolle Wetter spielte dabei natürlich auch eine große Rolle. Was uns als Verein allerdings sehr betroffen machte, waren die vielen kleinen Verletzungen (in der Hauptsache Abschürfungen an den Ballen) v.a. bei den Whippets und auch bei einigen Greyhounds. Gerade deshalb, weil uns eine derartige Häufung absolut unerklärlich ist. Aber einen Grund muss das natürlich haben, und wir werden diesen Grund auch ausfindig machen. Es gab von unseren Sportfreunden schon sehr viele gut gemeinte Hinweise. Tatsache ist, daß wir seit dem Union-Rennen außer den normalen Aufbereitungsarbeiten nichts verändert haben. Beim Union waren die Bahnverhältnisse durch den Dauerregen zwar ganz anders, aber wir hatten auch zwischen Union und Derby noch 6 Trainingtage, wo auch einige der Derby-Teilnehmer trainiert hatten, - nie ist uns derartiges aufgefallen. Fest steht, daß wir etwas tun müssen. Aber wir werden das jetzt auch nicht überstürzen, sondern erst mit den Fachleuten reden, um dann die Vorgehensweise abzustimmen. In der Winterpause haben wir dann Zeit genug, die bis dahin gewonnenen Erkenntnisse umzusetzen. Natürlich sind wir für Hinweise und Vorschläge, so ist ernst gemeint sind, offen und werden sie sicherlich auch in unsere Überlegungen einbeziehen. Dennoch wollen wir die herausragenden Leistungen der Hunde hier nicht zu kurz kommen lassen. Es gab an beiden Tagen  5  neue  Bahnrekorde.  Wir sahen gerade bei den Whippets herausragende Läufe; Mehrere Hunde feierten unter  Applaus ihren Abschied vom aktiven Rennsport. So bleibt uns zum Schluss nur noch ein grosses Dankeschön an alle Teilnehmer und Helfer und ein ganz tolles Daumendrücken zur schnellen Genesung der angeschlagenen Hunde, Euer NWR.

Fotos

Video